Clovis Wilson-Copp





London 2010. Ich sitze in Clovis's Pub The George und trinke Whisky. Pur versteht sich. Es ist 4 Uhr am Nachmittag. Wir tanzen, malen, plaudern über London, Mode, Schmuck. Clovis und seine Freunde sind gerade vom feiern nach Hause gekommen. Irgendeine Party gestern Nacht. Clovis Wilson-Copp ist so ein Typ Mensch, dem man Stundenlang zuhören kann. Wenn er über seine Modelzeiten erzählt und wie er mit Karl Lagerfeld Cola Light getrunken hat, wenn er über Parties im Londoner Untergrund, aber vor allem wenn er über seinen Schmuck erzählt, kommt man nicht ums schwärmen herum. 

Nach Jahren im Modelbusiness hat es ihm irgendwann gereicht und er hat begonnen Schmuckdesign zu studieren. Heute ein paar Jahre später, waren seine Schmuckstücke in diversen Zeitungen abgebildet und die Leute reissen sich förmlich nach diesen wunderschönen Teilen. Mir haben es besonders die Uhren und Ringe angetan. Alle Teile werden auf Bestellung gefertigt und sind somit Unikate. Musik inspiriert ihn. Wenn er ein Lied hört, dann kommen ihm die Ideen für seine Werke von ganz alleine, sag er und man glaubt es ihm sofort. Seine Frau ist eine weitere Inspirationsquelle. Sie ist Künstlerin und gemeinsam leben sie in den Tag hinein und leben ihre Kreativität frei aus. An diesem besagten Nachmittag malen wir ein Bild zusammen - mit Kreide auf eine alte Tafel. Schönes freies London!






Bilder/ pictures: www.cloviswc.com
x, a.

Keine Kommentare: