Österreich ist pelzig!

Interview mit Sammy Zayed- Stylist und Tatendränger aus Wien. 



Bitte beschreibe den österreichischen Stil! Hat Österreich überhaupt Stil? Hat Österreich das Potenzial modetechnisch gesehen auf internationalem Level mitzuspielen?
Nicht Fisch nicht Fleisch, doch gibt es eine hand voll Österreicher (mit steigender Tendenz) die international "mitspielen" - und weltweit vertreiben. Kontinuität zählt und ist immer mit enormen Mühen und Kosten verbunden.
Österreich hat einen eigenen Stil, der etwas schwer zu beschreiben ist. Viele gute Ansätze, ein wenig zu kommerziell und für mich alles zu tragbar.. aber um international bestehen zu können sollten wir abwarten was die "neuen jungen Wilden" treiben und im allgemeinen mehr Farbe bekennen. Dadurch wirkt Wien oft irgendwie etwas verschlafen, aber sehr eigen!




Glaubst du das Wien auf internationaler Eben als kreative Stadt wahrgenommen wird?
Davon bin ich überzeugt! Österreich, und nicht nur ausschliesslich Wien hat eine lange Geschichte bzw. Tradition was Mode, Musik, Kunst oder auch Architektur anbelangt.


Wie würdest du die österreichische Modeszene beschreiben?
Gar nicht.. bis pelzig .-)


Die erste Wiener Fashion Week ist jetzt schon ein Weilchen her und es geht schon wieder in die Planungsphase für September 2010. Was hältst du von dieser Entwicklung? 
Man kann die Wiener Fashion Week nicht mit den großen internationalen vergleichen, das wäre nicht angebracht und vermessen. Das beste Beispiel für die anstehende Entwicklung Wiens ist Berlin - Irgendwann hatten ein paar kreative Köpfe die Idee was in der Stadt zu machen, und die Bread & Butter war geboren...
Ähnlich, nur nicht so urban und streetig waren die "Creative Headz" aka Zigi Müller und Elvyra Geyer, Jens Timber... diejenigen die eine ähnlich Idee für Wien hatten, und sich dafür eingesetzt, gekämpft und durchgesetzt haben. Ich ziehe meinen Hut!
  
Woher bekommst du deine Inspiration? Wer oder was inspiriert dich?
Ich hole meine Inspiration durch Ausstausch mit anderen Kulturen, aus der Kunst oder neuen Medien im weitesten Sinne.

Ist Kunst ein fester Bestandteil deines Lebens?
Ein fester ja, aber leider kein regelmäßiger. Ich komme in letzter Zeit sehr selten dazu die schönen Künste zu "konsumieren".

Wie bist du auf die Idee gekommen Tatendrang zu gründen?
Weil das Wohnzimmer für meine Freunde zu klein war.

Hast du ein Lebensmotto?
Lebe Deinen Tatendrang.

Wie würdest du Schönheit definieren? Kennst du etwas unheimlich schönes oder vielleicht etwas unendlich hässliches? 
Es steht mir nicht an Schönheit zu definieren. Ich denke stets in für mich schönen Bildern... das ist mein Motor, Antrieb und Leitmotiv!

Was würdest du jungen Menschen raten, die im Modebusiness erfolgreich sein wollen?
Geh raus aus Wien, aber komm wieder!




Bilder: www.tatendrang.org, Alexandra Bondi de Antoni
X, a.

Keine Kommentare: